Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage der Extremitäten, des Kopfes und/oder des Rumpfes einschließlich der ggf. erforderlichen Kompressionsbandagierung (Lymphologischer Kompressionsverband) wird zur entstauenden Behandlung bei Ödemen verschiedener Ursachen eingesetzt. Bei der Manuellen Lymphdrainage werden drei Behandlungsdauern unterschieden.

MLD 30 – Teilbehandlung

Die Teilbehandlung umfasst eine Behandlungsdauer von 30 Minuten. Die Teilbehandlung wird angewendet bei leichtgradigen Lymphödemen, Ödemen oder Schwellungen zur Behandlung eines Körperteils wie:

  • eines Armes,
  • eines Beines,
  • des Rückens,
  • des Kopfes einschließlich des Halses oder
  • des Rumpfes.

MLD 45 – Großbehandlung

Die Großbehandlung umfasst eine Behandlungsdauer von 45 Minuten. Die Großbehandlung wird angewendet bei Lymphödemen sowie phlebolymphostatischen Ödemen zur Behandlung von zwei Körperteilen.

MLD 60 – Ganzbehandlung

Die Ganzbehandlung umfasst eine Behandlungsdauer von 60 Minuten. Die Ganzbehandlung wird angewendet bei schwergradigen Lymphödemen zur Behandlung von zwei Körperteilen oder
bei schwergradigen Lymphödemen mit Komplikationen durch Strahlenschädigungen (mit z. B. Schultersteife, Hüftsteife oder Plexusschädigung) zur Behandlung eines Körperteils.

(Quelle: Heilmittel-Richtlinie in der Fassung vom 20. Januar 2011 mit Änderung vom 19. Mai 2011, in Kraft seit 1. Juli 2011)

Detailliertere Informationen zur Manuellen Lymphdrainage finden Sie hier.